Während der Eroberungskriege Ludwigs XIV. wurde in Rastatt am Bartholomäustag Feuer gelegt und die Stadt zerstört. Der franz. General Mélac verwüstete die Pfalz und Markgraf Ludwig Wilhelm besiegte die Türken in Bosnien und Serbien. Markgraf Ludwig Wilhelm (1655-1707) wurde 1677 Markgraf von Baden. Seinen Beinamen “Türkenlouis” erhielt er nach seinen militärischen Erfolgen über die Türken. Am 27.03.1690 heiratete er die gut situierte Prinzessin Franziska Sibylla Augusta von Sachsen-Lauenburg. Nach jahrelangen Kämpfen gegen die Armeen Ludwigs XIV. und seiner Verbündeten starb er, 52 Jahre alt, am 04.01.1707 im Rastatter Schloss. Beigesetzt wurde er in der Stiftskirche in Baden-Baden. Sibylla Augusta starb am 10.07.1733 und wurde in der Schlosskirche in Rastatt beigesetzt. Auch Kuppenheim wurde zerstört, die Stadt, die vermutlich viel älter als Rastatt ist. Das Amt der Stadt kam nach Rastatt und so begann die Geschichte der “Kreisverwaltung” in Rastatt.